Kunst-Stoff

Kunst-Stoff

Das ist der Ascher von einem Fünfer-BMW“, sagt Markus Birner trocken. Er führt durch den Eingangsbereich seiner Büroetage im Kümmersbrucker Werk und  präsentiert dabei die Produkte seines Unternehmens. Leidenschaft verrät Birners Stimme erst, wenn sie den Blick auf die Dinge lenkt, die den Besucher beim Betreten der Büros erwarten: Kunst an den  Wänden, Kunst vor den Wänden, Kunst hinter den Wänden. In letzterem Fall ist es Braukunst, ansonsten viel Fotokunst – auch eigene – und zeitgenössische Skulpturen. „Da sind mittlerweile auch Dinge dabei, die in Museen ausgestellt wurden“, sagt der passionierte Sammler stolz.

Erschienen in „Wirtschaft konkret“ im März 2017 und hier im Volltext.

Comments are closed.