Social Engineering: Ins Mark

Social Engineering: Ins Mark

Der geschätzte Schaden ist hoch: Rund 50 Milliarden Euro sollen der deutschen Wirtschaft jährlich durch Wirtschaftsspionage, Sabotage und andere Delikte verloren gehen. Während das Bewusstsein für IT-Sicherheit mittlerweile groß und die Absicherung vergleichsweise gut ist, vernachlässigen viele Unternehmen den Schutz vor gezielten Angriffen auf den Faktor Mensch. Dabei setzt die Hälfte aller Angreifer mittels sogenannter Social Engineering-Techniken inzwischen genau hier an.

Es klingt so dringend: Das Baby schreit im Hintergrund, die Frau am Telefon ist schwer zu verstehen, klingt hektisch, angespannt. „Und mein Baby weint“, sagt sie immer wieder. Und dass sie die Sache unbedingt heute erledigen müsse, die Versicherung, die Frist. Man kann die Verzweiflung am anderen Ende der Leitung fast greifen. Aber die E-Mail-Adresse ihres Mannes falle ihr nicht mehr ein – „das Baby, entschuldigen Sie“.

Erschienen im November 2018 in „Wiko“ und hier im Volltext verfügbar.

Comments are closed.